• DE

Aktuell

Wanderjugend hoch hinaus im Harz

120 Meter über eine Talsperre fliegen - und das auf dem Bauch liegend, nur an einem Seil befestigt...

Da wurde es kurz vor dem Absprung doch der ein oder anderen Person mulmig zu Mute ... Doch die insgesamt 14 abenteuerlustigen Teilnehmenden unseres Harzwochenendes konnte auch die größte Doppelseilrutsche Europas „Megazipline Harzdrenalin“ nicht aus der Ruhe bringen. Obwohl es für alle der erste Flug dieser Art war, wagten alle gemeinsam den Sprung und den rasanten Flug über die Bode. Wieder zurück zur Plattform gewandert kamen vor allem strahlende Gesichter und stolze Teilnehmende. Um dieses Erlebnis nicht zu verpassen, hatten sich die Jugendlichen teils aus dem westlichen Niedersachsen auf den Weg in den Harz gemacht.

Doch das war nicht der einzige Höhepunkt der gemeinsamen Zeit. Gleich der erste Abend begann mit einer spannenden Nachtwanderung. Nur mit Fackeln ausgestattet, erkundeten alle die umliegenden Fichtenwälder rund um das Schullandheim Benneckenstein. Auch die kreativen Kennenlernspiele unserer Teamenden Lena und Janick brachten alle zum Lachen.

Spannend ging es auch beim Bogenschießen weiter. Nach einer kurzen Einführung ging es direkt ab ins Gelände, wo Auerhähne, Rehe und Dachse dran glauben mussten (natürlich nur als 3D-Ziele aus Schaumstoff). Zum Abendessen an diesem ereignisreichen Tag war nämlich kein Wild eingeplant, sondern Hot Dogs, die sich alle gewünscht hatten.

Ein großes Dankeschön an alle, vor allem auch an unsere Leitungen Lena und Janick sowie Silvia und Gerhard, die das Wochenende zu einer abenteuerreichen und spaßigen Zeit für alle gemacht haben.